Zilgrei® empfehlen

Was ist ZILGREI® RESPIRO-DYNAMIK

Pschyrembel, Wörterbuch Naturheilkunde und alternative Heilverfahren (ISBN 3811216635)

„Zilgrei®-Methode f: von dem Chiropraktiker H. Greissing (geb. 1925) u. seiner Patientin Frau Zillo entwickeltes Verfahren, das eine kombinierte Atmungs- u. Haltungsbehandlung darstellt u. aus Elementen der klassischen manuellen Medizin*, der Atem- u. Bewegungstherapie sowie des Yoga* besteht. Zur Methode gehört z.B. das Prinzip der Gegenrichtung, d.h., durch Selbstuntersuchung wird festgestellt, in welcher Bewegungsrichtung der Schmerz od. die Beschwerden auftreten, um dann in der Gegenposition die entlastende Selbstbehandlung durchzuführen. Darüber hinaus wird ein energieaufbauendes („dynamogenes“) Atmen erlernt, das als tiefe Zwerchfellatmung ein Element des Yoga darstellt. Anwendung.: bei Schmerzen, orthopädischen u. psychosomatischen Erkrankungen, Abhängigkeit, in der Geburtshilfe; Kontraindikationen: Bewegungsunfähigkeit u. Zustände, bei denen eine normale Bauchatmung gefährlich wäre. Wissenschaftlich und klinisch zunehmend anerkanntes Verfahren.“

Definition aus
Pschyrembel, Wörterbuch Naturheilkunde und alternative Heilverfahren (ISBN 3811216635)

Leitgedanke von Dr. Greissing und Adriana Zillo:

Adriana Zillo und Dr. Greissing

„…Die Erfahrung lehrte mich im Verlaufe meiner vierzig jährigen Berufserfahrung, dass nicht ich, der Therapeut, die Heilung vollbrachte, sondern dass Heilung das Ergebnis des Zusammenspiels verschiedener Faktoren ist. Dazu gehört, dass der Therapeut im richtigen Moment, mit der richtigen Maßnahme die Voraussetzungen zur Selbstheilung schafft. Entspricht die Heilmaßnahme den körpereigenen Gesetzmäßigkeiten und arbeitet der Patient selbst aktiv mit, sind die Chancen zur Genesung ungleich besser, als wenn er sich in der Hoffnung, jemand anders wird ihn gesund machen, behandeln lässt.

Wir begannen 1978 die Entwicklung von ZILGREI®-Respiro-Dynamik mit dem Ziel, den Menschen ein natürliches, wirksames, kostengünstiges und nebenwirkungsfreies Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem sie sich selbst helfen konnten. Dabei waren wir von der Überzeugung getragen, dass wenn Menschen sich selbst und ihr Gesundheitssystem sanieren wollen, sie lernen müssen, jene Probleme, die sie ohne fremde Hilfe bewältigen können, selbst zu lösen.

Wie lange können die Gesundheitssysteme der Nationen noch überleben, ohne die Selbsthilfe zu fördern und zu unterstützen?“